Das Jahr 2017 neigt sich unaufhaltsam dem Ende zu , so das es wieder einmal Zeit war das LowFrequencyAssault (LFA) anzustimmen.

Der Kunstverein im Z-Bau war wie all die Jahre zuvor wieder einmal der Austragungsort des Happening und öffnete seine Pforten pünktlich.  Anfangs zwar etwas verhalten strömten dann doch immer mehr Leute herein und füllten die heiligen Hallen zunehmend. Nach etwas Smalltalk mit lange nicht gesehen Freunden startete die erste Band und legte sogleich los. Mit von der Partie waren ; Smilling Buddah , Carrion Mother, Petrified und Bellrope (ex-BSON)

SB starten das Set , waren aber für mich eher so lala, sie hatten zwar ihre Momente aber konnten mich nicht vom Hocker reißen. Carrion Mother aus Regensburg waren da schon eher etwas für mich , mit ihrem postigen Sludge Core.

Danach waren Petrified aus der MotoCity Zschopau an der Reihe , ich habe die Jungs schon echt oft gesehen anfangs ging es noch gut rein aber in Gesamtheit eher semi…  das war nüschte … eine Spur zu kauzig für mein Gusto ihr könnte das besser!

Danach waren BELLROPE an der Reihe die Erwartung daran waren groß da man das Jahr zuvor schon so einige Snippets im Auto hören durfte … was soll ich sagen …. Mein lieber Herrengesangsverein gehts noch ?!?

Aber Hallo das war mal richtig krasser Scheizzz die AudioAbrissBirne des Jahres, ohne Ohrstöpsel hätte es mir den Schädel samt Grütze perforiert … Hammerhart!

Fazit:

BELLROPE
=2b+g+d
=DESTRUCTION³

Alles in allen trotzdem wieder einmal mehr ein gelungener Abend, ärglich als Fotograf fand ich eigentlich nur die Lichtsituation dieses Jahr (redlight=hate), so schlimm war es lange nicht mehr… aber was soll man machen … wo kein Licht da ist Schatten, dementsprechend fallen die Ergebnisse aus …. hoffe das Konzept an sich bleibt erhalten und es gibt die #12   anno 2018.

Anbei noch ein paar Pics ..

Bleibt eigentlich nur noch euch ein frohes und besinnliches Fest zu wünschen sowie einen guten Rutscht ins neue Jahr.

 

One thought on “Low Frequency Assault #11

Schreibe einen Kommentar